08.05.2005

Nachrichtenarchiv 09.05.2005 00:00 Mehr rechtsextreme Straftaten im vergangenen Jahr

Im vergangenen Jahr haben rechtsextreme Straftaten deutlich zugenommen. Insgesamt registrierten die Landeskriminalämter 12.051 Straftaten mit rechtsextremistischem Hintergrund, wie das Bundesinnenministerium heute mitteilte. 2003 waren es 10.792. Auch die Zahl der fremdenfeindlichen Straftaten stieg auf 2.553 (2003: 2.431), die der antisemitischen Straftaten auf 1.346 (2003: 1.226). Dies liege im wesentlichen an "einer verstärkten Präsenz der rechten Szene bei Aufmärschen und Demonstrationen und den damit verbundenen strafbaren Handlungen", so das Ministerium. Dazu zählten etwa das Zeigen verfassungswidriger Kennzeichen, volksverhetzende Äußerungen und Verstöße gegen Auflagen der Versammlungsbehörde. Insgesamt habe die Zahl der politisch motivierten Gewalttaten abgenommen, hieß es weiter. Rechte Gewalttaten seien von 980 Delikten 2003 auf 832 Delikte 2004 gesunken. Politisch links motivierte Gewalttaten seien mit 789 Delikten ebenfalls rückläufig (2003: 803).