06.05.2005

Nachrichtenarchiv 07.05.2005 00:00 Immobilienaffäre: Orthodoxe Bischöfe setzen Jerusalems Patriarch ab

Die Bischofsynode des griechisch- orthodoxen Patriarchats von Jerusalem hat ihr Oberhaupt, Patriarch Eirinaios I., wegen umstrittener Immobilien-Geschäfte abgesetzt. Der Beschluss wurde mehrheitlich gefällt. Grund für die offizielle Entmachtung des Patriarchen ist der Verkauf mehrerer Gebäude im Besitz seiner Kirche im arabischen Ost-Jerusalem an jüdische Investoren. Eirinaios I. sei inzwischen mit unbekanntem Ziel abgereist, hieß es aus Jerusalem