24.04.2005

Nachrichtenarchiv 25.04.2005 00:00 Weniger Ansteckungen mit Marburg-Fieber in Angola

Die Zahl der Neuansteckungen mit dem tödlichen Marburg-Fieber in Angola geht zurück. In der vergangenen Woche seien sie von 35 auf 15 Fälle gefallen, teilte die Weltgesundheitsorganisation in New York mit. Die Situation sei aber keineswegs völlig unter Kontrolle. Die Erfahrungen mit dem ähnlich verlaufenden Ebola-Fieber zeigten, daß weiterhin größte Vorsicht geboten sei, damit die Epidemie nicht wieder aufflamme. Laut Weltgesundheitsorganisation sind bei dem bislang größten beobachteten Ausbruch des Marburg-Fiebers 244 Menschen gestorben. Das Virus wird durch Kontakt mit Körperflüssigkeiten und Ausscheidungen von Infizierten übertragen.