24.04.2005

Nachrichtenarchiv 25.04.2005 00:00 Afrikanische Frauenrechtlerinnen verfassen Friedensappell

Frauenrechtlerinnen haben bei einem interreligiösen Gipfel in Südafrika zu einer Lösung gewaltsamer Konflikte aufgerufen. Kriege zerstörten den religiösen, politischen und sozialen Zusammenhalt in Afrika, hieß in einer am Wochenende in Benoni bei Johannesburg verfassten Erklärung. Mit dem Appell wurde gleichzeitig eine Kampagne zur Unterstützung von Kriegsopfern gestartet. Der fünftägige «Zweite Interreligiöse Friedensgipfel für Afrika», der vom Lutherischen Weltbund initiiert wurde, dauert noch bis Montag. An dem Treffen nehmen mehr als 200 Delegierte von acht in Afrika vertretenen Religionsgemeinschaften teil. - Der Lutherische Weltbund ist ein Dachverband von 138 Kirchen in 77 Ländern mit insgesamt 66 Millionen Mitgliedern. Bei einem ersten Friedensgipfel im Jahr 2002 hatten afrikanische Religionsvertreter sich auf eine engere Zusammenarbeit geeinigt.