19.04.2005

Nachrichtenarchiv 20.04.2005 00:00 "Initiative Kirche von unten": Papstwahl ist Rückschritt

Das ökumenische Netzwerk "Initiative Kirche von unten" hat die Wahl von Kardinal Ratzinger zum neuen Papst als "deutliches Signal des Rückschritts" bewertet. Auch wenn Ratzinger auf Grund seines Alters der geeignete Übergangspapst zu sein scheint, werde er den fundamentalistischen Kurs seines Vorgängers Johannes Paul II. noch verschärfen, erklärte die Organisation. Ratzinger sei nicht der Mann, der auf dringende Probleme wie Ökumene, Aids oder die Folgen der Globalisierung glaubwürdige Antworten im Sinne der christlichen Botschaft geben könne", so der Bundesgeschäftsführer Göhrig. Die kurze Phase der Hoffnung auf einen liberalen Papst und Reformen für eine offene und plurale Kirche sei nun für die nächsten Jahre dahin.