10.04.2005

Nachrichtenarchiv 11.04.2005 00:00 Oxfam kritisiert unfaire Handelspraktiken zu Lasten der Dritten Welt

Die internationale Hilfsorganisation Oxfam hat unfaire Praktiken im Welthandel zu Lasten von Bauern in Entwicklungsländern kritisiert. Reiche Länder übten verstärkt Druck auf arme Länder aus, ihre Märkte zu öffnen. Zugleich schütteten sie subventionierte landwirtschaftliche Produkte zu Dumping-Preisen auf diese Märkte und vernichteten so die Lebensgrundlage armer Bauern. Diese doppelt unfaire Attacke zerstöre bäuerliche Gemeinschaften und bedrohe die Nahrungsmittelsicherheit, kritisiert Oxfam.