03.04.2005

Nachrichtenarchiv 04.04.2005 00:00 Kardinalskollegium hat Leitung der Kirche übernommen

Im Vatikan ist heute Morgen das Kardinalskollegium zusammengekommen. Dieses Gremium übernimmt bis zur Wahl eines neuen Papstes die Leitung der Katholischen Kirche. Im Laufe des Tages bekommen Gläubige und Anhänger des verstorbenen Papstes Gelegenheit, ihm die letzt Ehre zu erweisen. Das konnten gestern bereits kirchliche und staatliche Würdenträger tun. Der Papst muss nach Kirchenrecht an einem Termin zwischen Mittwoch und Freitag beigesetzt werden; den genauen Termin bestimmt die Versammlung der Kardinäle voraussichtlich heute. Dieses zählt derzeit 183 Mitglieder. Von ihnen können jedoch nur die 117 unter 80-Jährigen, darunter sechs Deutsche, an der Wahl des nächsten Papstes teilnehmen. Jedoch sind auch die 66 "Senioren" zur Teilnahme an den Generalkongregationen eingeladen. Das Konklave muss zwischen dem 15. und 20. Tag nach dem Tod des bisherigen Amtsinhabers beginnen. Die Wahl der letzten drei Päpste ist jeweils 18 bis 20 Tage nach dem Tod ihres Vorgängers erfolgt. - Zur Beisetzung des Papstes am Freitag erwartet Rom bis zu zwei Millionen Gläubige, darunter Staats- und Regierungschefs aus aller Welt.