02.04.2005

Nachrichtenarchiv 03.04.2005 00:00 Italienische Medien: "Der Papst, der die Welt veränderte"

In großer Aufmachung und mit ausführlichen Würdigungen berichtet die italienische Presse über den Tod von Papst Johannes Paul II. "Der Papst, der die Welt veränderte", titelt der Mailänder "Corriere della Sera". "Die Welt weint um den Papst", schreibt "La Stampa" aus Turin. Die linksliberale Zeitung "La Repubblica" überschreibt ihren Bericht mit "Addio Wojtyla". Religiöser sind die Titel der konservativen Blätter "Il Tempo" und "Il Giornale": "In Deine Hände" schreibt "Tempo", und das Mailänder Blatt überhöht bereits: "Papst unser, der Du bist im Himmel".Die Extra-Ausgabe der Vatikan-Zeitung "Osservatore Romano" war am Samstagabend sofort ausverkauft. Kiosk-Besitzer beschwerten sich, dass ihnen am Sonntagmorgen nur noch wenige Exemplare zugeteilt wurden. In dicken Lettern unter einem schwarzen Kreuz steht dort: "Heute, 2. April, um 21.37 Uhr, hat der Herr den Heiligen Vater Johannes Paul II. zu sich gerufen". Darunter schreibt das Blatt: "Du hast uns verlassen, Heiliger Vater. In dieser Stunde - für dich glorreich, für uns schmerzlich - fühlen wir uns allein gelassen. Aber Du nimmst uns an der Hand und führst uns mit Deiner Hand, die in diesen Monaten für Dich auch zum Wort geworden ist. Danke, Heiliger Vater!"