02.04.2005

Nachrichtenarchiv 03.04.2005 00:00 Hirtenwort des Erzbischofs zum Tod des Papstes

Zum Tod von Papst Johannes Paul II. hat der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner ein Hirtenwort veröffentlicht, das am kommenden Wochenende in allen Gottesdiensten verlesen werden soll. Mit dem Tod des Heiligen Vaters Johannes Paul II. sei in der Kirche, aber auch in der Welt, ein großes Vakuum entstanden, schreibt Kardinal Meisner. „Die Gestalt Papst Johannes Paul II. war so etwas wie das moralische und ethische Rückgrat der Menschheit. Sein Pontifikat war so lang, dass ein beträchtlicher Teil der Menschheit nur ihn als Papst erlebt hat“, so der Kölner Kardinal.