28.03.2005

Nachrichtenarchiv 29.03.2005 00:00 Sterbliche Überreste von KZ-Opfern in Sachsenhausen beigesetzt

Rund 150 Urnen mit der Asche von getöteten KZ-Häftlingen sind am Dienstag in der Gedenkstätte Sachsenhausen beigesetzt worden. Die sterblichen Überreste waren bei Bauarbeiten in dem ehemaligen Konzentrationslager gefunden worden. An der Zeremonie in unmittelbarer Nähe des Zentralen Gedenkorts "Station Z", dem ehemaligen Krematorium, nahmen neben KZ-Überlebenden auch Vertreter verschiedener Konfessionen teil. Dabei wurden Namen von Opfern des KZ Sachsenhausen verlesen. In der Zeit des Nationalsozialismus waren im KZ Sachsenhausen zwischen 1936 und 1945 mehr als 200.000 Menschen inhaftiert.