28.03.2005

Nachrichtenarchiv 29.03.2005 00:00 Rechtsstreit um Komapatientin geht weiter

Während die amerikanische Komapatientin Terri Schiavo im Sterben liegt, geht der Streit um die schwere ihres Hirnschadens weiter. Der Anwalt ihres Ehemannes hat nach ihrem Tod eine Autopsie angekündigt. Sie soll klären, wie schwer die Hirnschäden wirklich waren. Nach einem Infarkt vor 15 Jahren waren Ärzte davon ausgegangen, dass durch Hirnschäden Persönlichkeit und Empfinden der Frau erloschen sind. Dem widersprechen die Eltern der Komapatientin.