27.03.2005

Nachrichtenarchiv 28.03.2005 00:00 Papst betet um den Weltfrieden

In der von Kardinal Sodano verlesenen Osterbotschaft betete Johannes Paul II. um Frieden im Heiligen Land und um Frieden für die Staaten des Nahen Ostens und Afrikas. Die Menschheit sei "immerzu der Gefahr der Bruderkriege ausgesetzt", hieß es weiter. Im Zeichen einer politischen Entspannung stand das Osterfest im Heiligen Land. In der Grabeskirche in Jerusalem feierten mehrere Hundert palästinensiche Christen und ausländische Besucher die Ostermesse, die vom Lateinischen Patriarchen Sabbah geleitet wurde. Nach übereinstimmenden Berichten von Vertretern christlicher Kirchen waren so viele Pilger wie seit Jahren nicht mehr nach Israel und Palästina gereist.