27.03.2005

Nachrichtenarchiv 28.03.2005 00:00 Papst lässt Mittagsgebet ausfallen

Erstmals seit seinem Amtsantritt vor über 26 Jahren hat Papst Johannes Paul II. am Ostermontag das gemeinsame Mittagsgebet mit den Gläubigen ausfallen lassen. Die Ärzte hatten dem vor einem Monat am Kehlkopf operierten Papst dringend geraten, sich zu schonen. Zu Ostermontag hatte der Papst das Mittagsgebet meist in Castelgandolfo gebetet, wohin er sich früher in der Regel direkt nach den Osterfeierlichkeiten begab. In den letzten Jahren blieb er in der gesamten Osterwoche im Vatikan.