22.03.2005

Nachrichtenarchiv 23.03.2005 00:00 Erster Spatenstich für große Moschee mit Begegnungsstätte

In Duisburg ist am Dienstag der erste Spatenstich für eine Moschee gemacht worden, die nach Angaben der Bauherren die größte in Deutschland werden soll. Bis Ende 2006 soll die Moschee mit angeschlossener interkultureller Begegnungsstätte entstehen. NRW-Ministerpräsident Steinbrück würdigte das Projekt als Beispiel für Zusammenarbeit und Dialog zwischen den Kulturen und Religionen. Er kritisierte, dass sich die öffentliche Meinung erst mit dem Thema Integration beschäftige, wenn es Probleme gebe. NRW-Bauminister Vesper nannte das Projekt wegweisend für die Stadtentwicklung. In Duisburg übernähmen muslimische Bürger Verantwortung für die Gesellschaft. Dadurch würden die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum verbessert sowie die Infrastruktur und Ökonomie gestärkt, sagte der Minister.