18.03.2005

Nachrichtenarchiv 19.03.2005 00:00 Gauck: Politik- Verdrossenheit gefährdet die Demokratie

Die Politikverdrossenheit der Deutschen ist eine größere Gefahr für die Demokratie als der Rechtsradikalismus. Diese Auffassung vertritt der ehemalige Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Gauck. Immer weniger Bürger zeigten politisches Interesse oder fühlten sich für die Gesellschaft verantwortlich. Zugleich bescheinigte der evangelische Theologe der deutschen Demokratie eine Stabilität, die nicht von Rechtsradikalen zerstört werden könne. Gauck forderte die Weiterführung von Programmen gegen Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und Antisemitismus durch die Bundesregierung.