17.03.2005

Nachrichtenarchiv 18.03.2005 00:00 Menschenrecht auf Wasser in der Dritten Welt angemahnt

Die Wasserversorgung armer Menschen in Entwicklungsländern hat das evangelische Hilfswerk "Brot für die Welt" angemahnt. Für dieses "Menschenrecht" solle sich die Bundesregierung gezielt im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit einsetzen. Notwendig sei es, die öffentliche Wasserwirtschaft in den Entwicklungsländern zu stärken und zu reformieren, hieß es. Die Erfahrungen hätten gezeigt, dass lokal angepasste und von der Bevölkerung getragene Wasserversorgungssysteme auch für große Landstriche nutzbar gemacht werden könnten, so "Brot für die Welt".