16.03.2005

Nachrichtenarchiv 17.03.2005 00:00 Umfrage: Mehrheit ist gegen Anti-Diskriminierungs - Gesetz

Das geplante Antidiskriminierungsgesetz der rot-grünen Koalition stößt bei der Mehrheit der Deutschen auf Ablehnung. Das geht aus einer Umfrage des Instututs Allensbach hervor. Danach befürchteten 64 Prozent der Befragten, dass besonders im Mietrecht künftig die Vertragsfreiheit behindert wird. Das Institut hatte 1.004 Personen danach befragt, ob ein Vermieter Ausländer diskriminiert, wenn er seine Wohnung an einen deutschen Mitbewerber vermietet. Ein Viertel Prozent der Befragten war der Ansicht, dass ein Vermieter diese Entscheidung begründen und damit den Verdacht einer Diskriminierung ausräumen muss.