10.03.2005

Nachrichtenarchiv 11.03.2005 00:00 Bischofskommission der EU fordert mehr soziale Elemente

Die EU-Bischofskommission will in die Entwicklung der EU mehr soziale Elemente und die Dimension der Familienpolitik einbringen. Das sagte Generalsekretär Noël Treanor in einem Rundfunkinterview. Treanor betonte, die Strategie, wonach die EU bis 2010 die wettbewerbsfähigste Wirtschaftszone der Welt werden soll, müsse überprüft und geändert werden. Die Bischofskommission bereite dazu ein Acht-Thesen-Papier vor. Man könne das Ziel der Wettbewerbsfähigkeit nicht verfolgen, ohne sich um soziale Belange und die Familienpolitik zu kümmern. Die Familie sei die Grundlage jeder Gesellschaft, so der Generalsekretär der EU-Bischofskommission.