08.03.2005

Nachrichtenarchiv 09.03.2005 00:00 Bolivien: Rücktritt des Präsidenten abgelehnt - Proteste gehen weiter

Nachdem das bolivianische Parlament den Rücktritt von Staatspräsident Carlos Mesa abgelehnt hat, gehen die Proteste gegen die Erdöl- und Erdgaspolitik weiter. Opposition und Gewerkschaften kündigten gemeinsame Aktionen an, um ihrer Forderung nach einer anderen Rohstoffpolitik Nachdruck zu verleihen. In mehreren Landesteilen Boliviens wurden erneut Straßenblockaden organisiert. Besonders die indianische Bevölkerung verlangt eine gerechte Aufteilung der Einnahmen aus dem Verkauf von Erdöl und Erdgas. Mesa dagegen fordert die Rücknahme der vom Parlament beschlossenen Bestimmungen, die den Interessen der Erdölgesellschaften zuwiderliefen.