27.02.2005

Nachrichtenarchiv 28.02.2005 00:00 Armutskonferenz: keine Zuzahlung im Krankheitsfall

Mehr als zwölf Millionen Menschen sind in Deutschland nach Angaben der Nationalen Armutskonferenz von Armut betroffen. Jedes achte Kind lebt auf dem Sozialhilfeniveau. Das erklärte der Sprecher der Armutskonferenz, Hans-Jürgen Marcus, in Hannover. Er forderte, dass Menschen, die Sozialleistungen erhalten, bei Krankheiten grundsätzlich von Zuzahlungen ausgenommen werden müssten. Auf Grund der Gesundheitsreform seien arme Menschen im vergangenen Jahr seltener zum Arzt gegangen, heißt es. Erkrankungen würden verschleppt und dadurch irgendwann chronisch.