12.02.2005

Nachrichtenarchiv 13.02.2005 00:00 Sicherheitskonferenz zu Ende - UN sollen reformiert werden

In München ist heute Mittag (Sonntag) die 41. Sicherheitskonferenz zu Ende gegangen. Themenschwerpunkte am letzten Tag waren die künftige Rolle der UNO und die weltweite Sicherheit im 21. Jahrhundert. Ebenso wie Bundeskanzler Schröder setzte sich Außenminister Fischer für eine Reform der NATO ein. Fischer versuchte alle Skepsis gegenüber dem Vorstoß von Bundeskanzler Schröder zur Reform der NATO auszuräumen. Schröder wolle das transatlantische Bündnis nicht zu Grabe tragen, sondern im Gegenteil, es durch eine bessere Zusammenarbeit zwischen Europa und den USA stärken. - Für eine Reform der UNO erhielt Generalsekretär Annan bei der Konferenz hingegen Unterstützung von allen Seiten. Annan: "Wenn ich sage, daß wir ein Konzept für Krisenmanagement und langfristige Friedenssicherung brauchen, bedenken Sie bitte: Das Ausmaß unserer derzeitigen Handlungsschwäche wird in Menschenleben gemessen." Den Westen rief Annan auf, sich bei Friedensmissionen stärker zu engagieren.