12.02.2005

Nachrichtenarchiv 13.02.2005 00:00 Dresden: Gedenken an die Bombennacht vor 60 Jahren

In Dresden findet die Gedenkfeier zum 60. Jahrestag des Luftangriffes statt. An den Feierlichkeiten nehmen Bundestagspräsident Thierse und Sachsens Ministerpräsident Milbradt teil. Auch die Botschafter Großbritanniens, der Vereinigten Staaten und Frankreichs sowie ein Vertreter des russischen Generalkonsulats sind zur Gedenkfeier gekommen. Bei nächtlichen Luftangriffen war Dresden im zweiten Weltkrieg von britischen und amerikanischen Bombern zerstört worden, schätzungsweise 35 000 Menschen starben. Um 21.45 Uhr, zum damaligen Beginn des Bombardements, läuten deshalb heute Abend die Glocken aller Dresdner Kirchen. Danach wird erstmals der Innenraum der wiederaufgebauten Frauenkirche zur Nacht der Stille geöffnet. Mehr als 50 000 Menschen wollen daran teilnehmen. Zuvor soll auf dem Theaterplatz ein Lichtermeer aus 10 000 Kerzen ein Zeichen für den Frieden setzen. Stars wie die Band Silbermond und der Schauspieler Wolfgang Stumph beteiligen sich an der Aktion.