10.02.2005

Nachrichtenarchiv 11.02.2005 00:00 UN: Besorgnis über Nordkoreas Atombombe

Nachdem Nordkorea am Donnerstag offiziell den Besitz von Nuklearwaffen eingeräumt hatte, hat UNO-Generalsekretär Annan Pjöngjang aufgefordert, umgehend zu den Sechs-Länder-Gesprächen zurückzukehren. An diesen Verhandlungen sind auch Südkorea sowie China, Japan, Rußland und die USA beteiligt. Washington zeigte sich hingegen über diese Nachrichten nicht überrascht: Man sei schon vor längerer Zeit zu dem Schluß gekommen, daß Nordkorea Atomwaffen besitze, sagte der Sprecher von Präsident Bush. Außenministerin Rice warnte Pjöngjang lediglich davor, sich mit der Entwicklung der Waffen weiter zu isolieren. Der australische Ministerpräsident Howard wollte unterdessen nicht ausschließen, daß Pjöngjang doch nicht über Atomwaffen verfügt. Die Erklärung von gestern könnte ein Bluff sein, meinte Howard.