01.02.2005

Nachrichtenarchiv 02.02.2005 00:00 Papst nur noch einige Tage im Krankenhaus:"Kein Grund für Alarm"

Papst Johannes Paul II. wird nach Angaben seines Sprechers noch einige Tage in der Gemelli-Klinik bleiben. Es gebe jedoch keinen Grund für einen Alarm; das Fieber sei zurückgegangen, erklärte Joaquin Navarro-Valls am Mittwoch in Radio Vatikan. Der Papst  leide an einer akuten Luftröhrenentzündung sowie an Kehlkopf-Verengungen Weiter bestätigte er, dass Johannes Paul II. am Morgen in der Kapelle seines Klinik-Appartements der von seinem Privatsekretär Erzbischof Stanislaw Dziwisz gefeierten Messe beigewohnt und "konzelebriert" habe. Über die Dauer des Krankenhaus-Aufenthaltes entschieden die Ärzte, betonte der Sprecher.