30.01.2005

Nachrichtenarchiv 31.01.2005 00:00 Katholische Kirche warnt vor zu hohen Erwartungen im Irak

Der Apostolische Nuntius im Irak, Erzbischof Filoni, hat vor zu hohen Erwartungen an die Parlamentswahlen gewarnt. Trotz der verbreiteten Hoffnung auf eine Wende zum Besseren sei eine positive Entwicklung im Irak nur langfristig möglich, sagte Filoni. Er erinnerte daran, daß vor zwei Tagen Christen umgebracht worden seien, weil sie Alkohol verkauften. Gleichzeitig wies er auf Solidaritätsbekundungen des Schiitenführers Al-Sistani für die Christen des Landes hin.