29.01.2005

Nachrichtenarchiv 30.01.2005 00:00 Experten: Zuwanderungsgesetz sollte von Deutschen mehr verlangen

Experten aus Kirche und Politik haben Kritik am neuen Zuwanderungsgesetz geübt. Das Gesetz nehme die Deutschen zu wenig in die Pflicht und fordere einseitig die ausländischen Minderheiten. Das bemängelte der für Migrationsfragen zuständige Weihbischof Josef Voß am Wochenende in Stuttgart. Integration von Ausländern bedeute zudem mehr als Deutschunterricht. Auch die niedersächsische Ausländerbeauftragte Gabriele Erpenbeck kritisierte das Gesetz als zu eng. Beide sprachen bei den Tagen zum Ausländerrecht an der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart.