24.01.2005

Nachrichtenarchiv 25.01.2005 00:00 ZdK fordert Verbot der NPD

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) hat sich mit Nachdruck für ein Verbot der NPD ausgesprochen. Das Verhalten der NPD-Abgeordneten im Sächsischen Landtag sei ein Skandal und eine Schande, sagte der Vorsitzende des Komitees, Hans Joachim Meyer. Die NPD stehe nicht auf dem Boden der freiheitlichen und demokratischen Verfassungsordnung. Deshalb habe die Partei keine Existenzberechtigung. -Ebenso forderte der Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, die NPD zu verbieten. Zudem müßten sich Politik und Gesellschaft entschieden aktiver mit der NPD auseinander setzen, betonte der Koordinierungsrat.