21.01.2005

Nachrichtenarchiv 22.01.2005 00:00 "Gewisses Chaos" beim Weltjugendtag möglich

Wegen der hohen Teilnehmerzahl beim Weltjugendtag in Köln erwarten die Veranstalter organisatorische Engpässe. WJT-Geschäftsführer Hermann-Josef Johanns sagte dem "Kölner Stadt-Anzeiger", man hoffe durch offensive Kommunikation und eine friedliche Stimmung möglichen Ärger dämpfen zu können.  Nächste Woche kommt der päpstliche Reisemarschall nach Köln, um Ablauf und Standort der Begrüßungs- sowie der Eröffnungsmesse am 15. August zu klären.