20.01.2005

Nachrichtenarchiv 21.01.2005 00:00 "Neoliberale Politik leistet sozialer Schieflage Vorschub"

Der rheinische Diakonie-Direktor Becker hat die Senkungen von Spitzensteuersatz und Kapitalertragsteuer unter der rot-grünen Bundesregierung kritisiert. Der Staat hätte 40 Milliarden Euro mehr in der Kasse, wären die steuerlichen Regelungen von vor zehn Jahren nach gültig. Eine neoliberale Politik führe in die falsche Richtung und leiste einer sozialen Schieflage Vorschub. Der 46-jährige Theologe konstatierte eine tiefe Verunsicherung der politischen Parteien. Ihnen fehle ein Konzept für eine Wirtschafts-und Arbeitsmarktpolitik, die an sozialer Gerechtigkeit orientiert