20.01.2005

Nachrichtenarchiv 21.01.2005 00:00 Pfahls bleibt in U-Haft

Holger Pfahls bleibt erst einmal in Haft. Das Landgericht Augsburg will erst nächste Woche über den Antrag seines Verteidigers entscheiden, den früheren Rüstungsstaatssekretär auf freien Fuß zu setzen. Der Anwalt erklärte, die Vorwürfe seien verjährt. Die Staatsanwaltschaft wirft Pfahls vor, von Waffenhändler Schreiber zwei Millionen Euro Schmiergeld bekommen und nicht versteuert zu haben. Bei der Eröffnung des Haftbefehls heute hat Pfahls sich nicht zu den Vorwürfen geäußert. Gestern hieß es noch, der Prozess könne im März beginnen, nun ist die Rede von der zweiten Jahreshälfte.