15.01.2005

Nachrichtenarchiv 16.01.2005 00:00 Erneut Kämpfe im Osten Kongos - Menschen fliehen nach Uganda

Nach dem Ausbruch neuer Kämpfe zwischen Rebellengruppen im Osten Kongos sind rund 17.000 Menschen über die Grenze nach Uganda geflohen. Das teilte ein Sprecher des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR in Genf mit. Unter den Flüchtlingen sind vor allem Frauen und Kinder. Viele von ihnen seien so geschwächt, daß sie nicht mehr laufen könnten. Das UN-Flüchtlingshilfswerk hat erste Hilfsmaßnahmen eingeleitet. Wegen der nur schwer befahrbaren Straßen sei aber mit Verzögerungen bei der weiteren Hilfe zu rechnen.