12.01.2005

Nachrichtenarchiv 13.01.2005 00:00 Shimon Stein: Medien stellen Israel verzerrt dar

Nach Ansicht des israelischen Botschafters, Shimon Stein, ist die Darstellung seines Staates in der deutschen Öffentlichkeit und den Medien verzerrt. In einem Interview sagte Stein, trotz des beispiellosen Terrors gegen Israel gebe es in Deutschland wenig Verständnis. Dabei spielten gerade die Medien eine "unerfreuliche Rolle". Sie seien von Menschen beherrscht, die sich nicht unbefangen, sondern parteiisch verhielten. Die diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern bezeichnete Stein in "strukturell-technischer" Hinsicht als "weitgehend normal". Dabei hätten beide Staaten bereits einen weiten Weg hinter sich gebracht. - Bundespräsident Horst Köhler reist Anfang Februar nach Israel. Anlaß ist das 40-jährige Bestehen der diplomatischen Beziehungen.