12.01.2005

Nachrichtenarchiv 13.01.2005 00:00 Misereor: Kritik an Hilfsorganisationen

Das Hilfswerk Misereor zweifelt daran, daß die vielen ausländischen Hilfsorganisationen in Südasien wirksam arbeiten. Falsch sei, von außen kommend ohne enge Zusammenarbeit mit lokalen Organisationen neue Strukturen aufzubauen. Das erklärte Misereor-Geschäftsführer Martin Bröckelmann-Simon heute in Aachen. Wenn Hilfsorganisationen erstmals ins Land kämen und nach wenigen Jahren wieder gingen, könne die Hilfe kaum nachhaltig sein. Zudem seien einige der unzähligen ausländischen Hilfsorganisationen, die in die Region geflogen seien, nicht tatsächlich aktiv. Laut Misereor sind die Aufräumarbeiten in den betroffenen Küstengebieten weit vorangeschritten. Die Zusammenarbeit mit der Regierung gestalte sich entgegen den Erwartungen sehr gut.