10.01.2005

Nachrichtenarchiv 11.01.2005 00:00 Christen erwarten Religionsfreiheit im Heiligen Land

Die katholische Kirche im Heiligen Land erwartet vom neuen Palästinenserpräsidenten eine konsequente Beachtung der Religionsfreiheit. Der Grundlagenvertrag zwischen dem Vatikan und der PLO vom Februar 2000 solle beachtet und die Christen müßten als palästinensische Bürger gleich behandelt werden. Das sagte ein Sprecher der Kirche in Jerusalem. Die Christen stellen in den Palästinensergebieten etwa zwei Prozent der Bevölkerung.