07.01.2005

Nachrichtenarchiv 08.01.2005 00:00 2,2 Millionen Demenzkranken im Jahr 2040 möglich

Mediziner rechnen bis zum Jahr 2040 mit einer Verdoppelung der Zahl der Demenzkranken in Deutschland auf 2,2 Millionen Fälle. Falls es bis dahin einen Durchbruch bei der Behandlung von Krebs und Herzerkrankungen gebe, könne die Zahl sogar auf drei Millionen anwachsen, so die Wissenschaftler bei einem Kongress der Bundesärztekammer in Berlin. Demenzerkrankungen wie Alzheimer würden aufgrund der Alterung der Gesellschaft zum zentralen Problem des Gesundheitssystems. Derzeit gibt es in Deutschland rund eine Million Demenzpatienten, die pflegebedürftig sind.