05.01.2005

Nachrichtenarchiv 06.01.2005 00:00 Umweltschützer für "sanften Tourismus" beim Wiederaufbau in Südasien

Beim Wiederaufbau der zerstörten Küstenregionen am Indischen Ozean dringen Umweltschützer auf "sanften Tourismus" und den Schutz der Natur. Die Errichtung von Touristenquartieren in potenziellen Überflutungsflächen, das Abholzen von Mangrovenwäldern für Fischfarmen und der ufernahe Straßenbau hätten das Ausmaß der Katastrophe mit verursacht. Das erklärte der Bundesgeschäftsführer des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Timm in Berlin. Künftig sollte in besonders gefährdeten Gebieten nicht mehr gebaut werden. Überflutungsflächen müssten so groß wie möglich ausgelegt werden.