04.01.2005

Nachrichtenarchiv 05.01.2005 00:00 Bonn sammelt für indische Opfer in Cuddalore

Die Stadt Bonn und die Deutsche Welthungerhilfe wollen ihre Hilfe für die Flutopfer in Asien auf den indischen Distrikt Cuddalore konzentrieren. Die Welthungerhilfe unterstützt dort bereits jetzt rund 12.000 Menschen, heißt es. Die meisten von ihnen seien Fischer, die durch die Katastrophe ihre Existenz verloren hätten. Bonns Oberbürgermeisterin Dieckmann kündigte an, die Stadt werde in Schulen und Betrieben sowie bei Veranstaltungen im Rathaus zu Spenden aufrufen.