30.12.2004

Nachrichtenarchiv 31.12.2004 00:00 Schröder dankt den Hilfsorganisationen für Einsatz

Bundeskanzler Schröder hat zur Solidarität mit den von der verheerenden Flutkatastrophe in Südostasien betroffenen Ländern aufgerufen. In seiner Neujahrsansprache betonte der Kanzler, die Welt sei heimgesucht worden von der schlimmsten Naturkatastrophe seit Menschengedenken. Schröder regte an, dass die großen Industrieländer für jeweils ein betroffenes Land die Verantwortung übernehmen sollten. Diese «Strategie nachhaltiger Partnerschaft» werde er der EU vorschlagen. In seiner Ansprache dankte Schröder den Mitarbeitern der Hilfsorganisationen. Sie leisteten lebensrettende Arbeit und würden nach dieser Katastrophe verändert nach Hause kommen. Ihnen gelte Dank und Bewunderung. Bei allem Leid gebe es Augenblicke tiefster Mitmenschlichkeit. Menschen rückten in der Not zusammen und kümmerten sich trotz größten Leids um den Nächsten. Der Kanzler dankte auch für die bereits geleisteten Spenden. Die Deutschen könnten dankbar dafür sein, in einer der friedlichsten und stabilsten Regionen der Erde leben zu dürfen, so der Bundeskanzler.