30.12.2004

Nachrichtenarchiv 31.12.2004 00:00 Tausende von europäischen Touristen werden vermisst

Nach der Flutkatastrophe in Süd- und Südostasien werden noch über 1000 deutsche Touristen vermißt. Offiziell bestätigt sind bislang 33 tote Bundesbürger. Der Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Scharioth appellierte an Freunde und Angehörige, vermisste Urlauber bei der Polizei zu melden. Das schwedische Außenministerium hat die Zahl der vermissten Bürger auf 3500 beziffert. Damit verdoppelte Stockholm die bisherigen Angaben. Schweden ist damit das am stärksten betroffene europäische Land. Bei der Flutkatastrophe am Indischen Ozean sind auch mindestens 117 Franzosen ums Leben gekommen. Die Zahl könnte auf 250 steigen, teilte das Außenministerium in Paris mit. Von 530 Franzosen habe man weiterhin keine Nachricht.