28.12.2004

Nachrichtenarchiv 29.12.2004 00:00 Grünen-Chefin Roth fordert Schuldenerlass für Erdbebenländer

Nach der Flutkatastrophe hat Grünen-Chefin Claudia Roth einen Schuldenerlass für Länder der Katastrophenregion gefordert. Es sei im internationalen Interesse, aus der wirtschaftlichen Not keine politischen Konflikte entstehen zu lassen. "Schuldenstreichung und eine offensive ökonomische Unterstützung sind auch ein Stück Friedenspolitik", betonte die Parteivorsitzende. Außerdem forderte sie dazu auf, nicht nur dort zu helfen, "wo die Kameras stehen". Besonders dringlich sei es, den Notstandsregionen beispielsweise in Somalia zu helfen, wo erst verspätet bekannt wurde, welche Schäden die Flut angerichtet hat.