27.12.2004

Nachrichtenarchiv 28.12.2004 00:00 DZI rät von Spenden nach dem "Gießkannenprinzip" ab

Das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen DZI hat mit Blick auf die Katastrophe in Südostasien vor Spenden nach dem Gießkannenprinzip gewarnt. Viele kleine Spenden an verschiedene Organisationen verursachten mehr Verwaltungskosten als die Konzentration der Spenden auf ein Hilfswerk, erklärte das Zentralinstitut. Es warnte auch vor unseriösen Spendensammlern. Das DZI hat eine Liste von zehn Hilfsorganisationen mit Spenden-Siegel veröffentlicht, die Hilfe für die Opfer des Seebebens leisten.