22.12.2004

Nachrichtenarchiv 23.12.2004 00:00 Immer mehr Ostdeutsche gehen Heiligabend in die Kirche

In Ostdeutschland wollen mehr Menschen zu Heiligabend in die Kirche gehen als in den Vorjahren. 44 Prozent planten den Besuch eines Gottesdienstes am 24. Dezember. Das ergab eine Umfrage der "Leipziger Volkszeitung". Im vergangenen Jahr habe der Anteil der Kirchgänger noch bei 42 Prozent und im Jahr 1997 bei 37 Prozent gelegen. In Westdeutschland gehöre der Gang zum Weihnachtsgottesdienst für fast zwei Drittel der Bevölkerung zur Tradition, heißt es.