16.12.2004

Nachrichtenarchiv 17.12.2004 00:00 Museen verzeichnen weniger Besucher

Der heiße Sommer 2003 hat offenbar bewirkt, daß weniger Menschen Museen besucht haben. Insgesamt hat das Institut für Museumskunde im Jahr 2003 rund 104 Millionen Besuche in Deutschlands Museen gezählt. Dies bedeute einen Rückgang von 3.9 Prozent. Gründe seien neben der ungewöhnlichen Hitze auch eine geringere Zahl von Sonderausstellungen. Den größten Rückgang verzeichneten der Statistik zufolge die Volks- und Heimatkundemuseen sowie die Schloß- und Burgmuseen. Das Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit stieg dagegen an. Mittlerweile gebe es in jedem zweiten Museum Freiwillige, insgesamt seien es bundesweit 30.000.