16.12.2004

Nachrichtenarchiv 17.12.2004 00:00 Neues NRW-Schulgesetz vorerst nicht verabschiedet

Das von der rot-grünen Regierungskoalition in Düsseldorf geplante neue Schulgesetz ist noch nicht verabschiedet worden. Die Oppositionsfraktionen von CDU und FDP setzten am Abend im NRW-Landtag eine dritte Lesung des Entwurfes durch. Damit verzögert sich die Verabschiedung bis 2005. Die FDP kritisierte, die Regierungsfraktionen hätten den Entwurf "kurz vor Toresschluß gravierend verschlechtert". Mit dem Schulgesetz soll unter anderem das Abitur nach zwölf Jahren und zentrale Abschluß-Prüfungen nach Klasse 10 eingeführt werden.