15.12.2004

Nachrichtenarchiv 16.12.2004 00:00 Uganda: Verhandlungen mit Rebellen gescheitert

In Uganda sind die Verhandlungen zwischen der Regierung und den Rebellen offenbar gescheitert. Der vor einem Monat von Präsident Museveni ausgerufene Waffenstillstand zwischen der Armee und den Aufständischen im Norden des Landes sei aufgekündigt. Das erklärte heute ein Armeesprecher der Regierungszeitung "New Vision". Ab sofort seien militärische Auseinandersetzungen wieder möglich. - Die Rebellen der sogenannten "Lord's Resistance Army" rekrutieren sich vor allem aus verschleppten Kindern. Aus Furcht vor deren Angriffen sind nach UN-Angaben mehr als 1,6 Millionen Menschen in Lager geflohen.