13.12.2004

Nachrichtenarchiv 14.12.2004 00:00 Kabul: Acht Todesfälle in US-Gefängnissen bestätigt

Seit dem Ende der Taliban-Herrschaft sind in US-Gefängnissen in Afghanistan acht Häftlinge gestorben. Das bestätigte gestern das Pentagon, nachdem die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) in einem Offenen Brief an Verteidigungsminister Rumsfeld eine schnellere Aufklärung von "Verbrechen amerikanischer Truppen in Afghanistan" gefordert hatte. Ursprünglich hatte die US-Armee sechs Todesfälle öffentlich bestätigt. HRW hatte der US-Armee und US-Geheimdienstmitarbeitern wiederholt systematische Misshandlungen von Gefangenen in Afghanistan sowie eine Verschleppung der Ermittlungen vorgeworfen.