08.12.2004

Nachrichtenarchiv 09.12.2004 00:00 UNICEF: Eine Milliarde Kinder leben weltweit in Armut

Mehr als eine Milliarde Jungen und Mädchen auf der Welt leben nach Schätzungen von UNICEF in Armut. Nahezu jedem zweiten Kind fehlten grundlegende Dinge wie sauberes Trinkwasser, ausreichende Nahrung und medizinische Versorgung. So heißt es in dem Jahresbericht zur Situation der Kinder in der Welt 2005, den das UN-Kinderhilfswerk in Berlin vorstellte. UNICEF fordert die Umsetzung der Millenniumsziele der Vereinten Nationen. Mit ihnen verpflichtete sich die internationale Staatengemeinschaft, bis zum Jahr 2015 als Entwicklungshilfe 0,7 Prozent des Bruttonationaleinkommens zur Verfügung zu stellen.