03.12.2004

Nachrichtenarchiv 04.12.2004 00:00 "Pro Oriente": Christen im Irak besser schützen

Die ökumenische Stiftung "Pro Oriente" fordert die USA und den Irak dazu auf, die Christen im Irak besser zu schützen. In einem Schreiben an US-Präsident Bush und den irakischen Ministerpräsidenten Allawi beklagt die Organisation die "schuldlosen Opfer des Krieges" und das "Leid im Irak". Christen seien besonders betroffen. Pro Oriente ruft die beiden Staatsmänner dazu auf, alles in Ihrer Macht Stehende zu tun, die Menschenrechte und insbesondere die Religionsfreiheit im Irak zu sichern.