01.12.2004

Nachrichtenarchiv 02.12.2004 00:00 Studie: Feindlichkeit gegen Ausländer dramatisch angestiegen

Die Feindseligkeit gegenüber Ausländern in Deutschland wächst dramatisch. Das geht aus einer Untersuchung des Bielefelder Soziologen Wilhelm Heitmeyer für das Wochenblatt "die Zeit" hervor. Danach seien inzwischen 60 Prozent der Deutschen der Auffassung, daß hier zu viele Ausländer lebten. Fast 70 Prozent seien mittlerweile der Meinung, die muslimische Kultur passe nicht in die westliche Welt. Er sehe deshalb die humane Qualität dieser Gesellschaft vor schwerwiegenden Belastungen, so der Bielefelder Wissenschaftler.