30.11.2004

Nachrichtenarchiv 01.12.2004 00:00 Bundeskabinett beschließt Richtlinien für Integrationskurse

Das Bundeskabinett hat heute die Regelungen für Integrationskurse für Ausländer beschlossen. Neuzuwanderer haben dann von Januar an erstmals einen gesetzlichen Anspruch auf einen Kurs. Das Angebot umfaßt einen Deutschkurs mit 600 Stunden und einen Orientierungskurs mit 30 Stunden. In dem Orientierungskurs sollen die Rechtsordnung, Kultur und Geschichte Deutschlands vermittelt werden. Die Versäumnisse der Vergangenheit seien damit allerdings nicht vollständig ausgeräumt, sagte Innenminister Otto Schily. Zur Finanzierung der Kurse stellt der Bund im kommenden Jahr 208 Millionen Euro zur Verfügung. Ausländer, die sich dem Kurs entziehen, müssen mit Sanktionen bis zum Entzug der Aufenthaltserlaubnis rechnen.